Deutsche Lebens-Rettungs-Gesellschaft

Landesverband Schleswig-Holstein - Ahrensburg e.V.

Menu

Info

Ausbildung

Aktiv

Interaktiv

Rechtliches

Erfolgreiche und begeisternde Jubiläumsveranstaltung für Ahrensburger Rettungsschwimmernachwuchs

Am Himmelfahrtstag machte sich die seit Jahren größte Delegation aus Ahrensburg auf den Weg zu den 50. Landesmeisterschaften bzw. dem 30. Landesjugendtreffen nach Kiel.
Traumhaftes Wetter, ein umfangreiches Beiprogramm und gute Platzierungen der Schwimmer sorgten für eine tolle Stimmung bei allen 17 Teilnehmern.

Für die Einzelwettkämpfer begann der Freitag zu früher Stunde in der Uni Schwimmhalle in Kiel. Das intensive Training von Leven Pump zahlte sich aus und er belegte nach 3 Disziplinen (Hindernis-, Flossen und kombiniertes Schwimmen) in der Gesamtwertung der Altersklasse (AK) 10 überraschend einen hervorragenden 4. Platz.
Celina Hultsch hatte es in ihrer Altersklasse schwer, sich gegen die Konkurrenz zu behaupten und errang in der Endabrechnung den 27. Platz in einem eng zusammen liegenden Teilnehmerfeld.

Die Mannschaft der AK 12 mit Joost Mozar, Dennis Hultsch, Rasmus Scholl,  Sophie Diße und Lucia Peiler steigerte sich gegenüber ihren Qualifikationszeiten von den Kreismeisterschaften noch einmal enorm. Sie erkämpften in der Gesamtwertung der 4 Disziplinen (Gurtretter-, Hindernis-, Rückenlage Beine und Rettungsstaffel) hinter den starken und älteren Mannschaften aus Ratzeburg, Norderstedt, Glücksburg, Rendsburg und Mölln einen tollen 9. Platz.

Nach den Siegerehrungen am Samstag Abend mit der obligatorischen Party im Anschluss kehrten alle am Sonntag etwas geschafft aber total begeistert wieder zurück.


Eine 17köpfige Delegation macht sich heute auf nach Kiel zu den 50. Landesmeisterschaften bzw. dem 30. Landesjugendtreffen.

Wir wünschen den Einzelteilnehmern Leven Pump und Celina Hultsch, sowie der Mannschaft der Altersklasse 12 mit Dennis Hultsch, Sophie Diße, Joost Mozar, Lucia Peiler und Rasmus Scholl viel Erfolg bei ihren Wettkämpfen und allen Teilnehmern viel Spaß bei dem umfangreichen und tollen Beiprogramm.

Am kommenden Freitag, den 6. Mai 2016 finden kein Training und keine Rettungsschwimmausbildung statt.

Am Pfingstmontag, den 16. Mai 2016 fällt ebenfalls das gesamte Training aus.

30 Mitglieder und Gäste waren in das Peter-Rantzau Haus gekommen, um an der Jahreshaupt-versammlung der DLRG Ahrensburg teilzunehmen. Auf der zügig ablaufenden Veranstaltung wurden sie über die Geschehnisse, Aktivitäten und Sachstände des vergangenen Jahres umfassend informiert.
Wie immer standen vor den Berichten die Ehrungen langjähriger und verdienter Mitglieder an.
Für die erkrankte 1. Vorsitzende Cornelia Riebenstahl übernahm ihre Stellvertreterin Monika Raddatz diese Aufgabe. Für ihre 10jährige Mitgliedschaft erhielten Jana und Timo Hoffmann, für die 25jähre Zugehörigkeit Melanie Harders, Christian Duwe, Jens-Christian Blohm und Rainer Gutwirth und für ihre sogar 40jährige Mitgliedschaft Gaby Voß, Christian Paape und Martin Klänelschen Ehrennadel, Urkunde und Blumen.
Für die langjährige aktive Mitarbeit wurde Melanie Groth mit dem bronzenen und Frauke Gutwirth sowie Juliana und Michael Rix mit dem silbernen Verdienstabzeichen der Organisation ausgezeichnet.
Dem von Melanie Harders vorgetragenen technischen Arbeitsbericht konnten die Anwesenden entnehmen, dass 2015 insgesamt 124 Schwimmprüfungen abgenommen wurden, darunter 34 Rettungsschwimm- und 6 Schnorcheltauchabzeichen. Die Übungsleiter und Helfer absolvierten insgesamt 4743 Stunden. Diese geleistete Arbeit teilt sich auf in 2789 Stunden für Ausbildung und Schwimmtraining sowie 1954 Stunden für Organisation und Verwaltung. In den 28 Schwimm-gruppen nahmen durchschnittlich 280 Aktive wöchentlich an den o.a. Ausbildungen, Unterricht und Training teil. 15 Ahrensburger Rettungsschwimmer leisteten 558 Wachstunden am Großensee und Erste-Hilfe Kurse belegten 29 Teilnehmer.
Lothar Raddatz, Referent für Öffentlichkeitsarbeit, ergänzte den Bericht mit den bundesweit ermittelten Statistikzahlen. Danach erhöhte sich wieder die Zahl der verunglückten und ertrunkenen Menschen in Deutschland auf 488 Personen, darunter viele Jugendliche und ältere Mitbürger. Unfallschwerpunkte sind nach wie vor die unbewachten Binnengewässer. Nachgewiesene Unfallursachen sind Übermut, Leichtsinn, Selbstüberschätzung, Alkohol oder gesundheitliche Vorschädigungen.
Die Kassenprüfer bescheinigten der Schatzmeisterin Kordula Reiner einmal mehr eine exakte Buchführung vorgelegt zu haben. Sie wiederum betonte, dass der Verein für die kommende Errichtung des Vereins- und Schulungsheimes gewappnet sei – auch Dank der finanziellen Unterstützung der Stadt.
Dazu gab Monika Raddatz einen detaillierten Sachstandsbericht zu diesem Vorhaben inklusive einer Kostenkalkulation. Mit einem einstimmigen Votum wurde der Vorstand beauftragt, die weiteren Schritte für die Umsetzung des Projektes in die Wege zu leiten.
In ihrem Schlusswort wies Monika Raddatz noch einmal darauf hin, dass die DLRG Ahrensburg zum 1.9. des Jahres erneut einen Bundesfreiwilligen sucht. Näheres unter http://www.dlrg-ahrensburg.de/contents/30/Bundesfreiwilligendienst oder Telefon 04102 8249655.

Der Bedarf ist momentan so groß, dass wir am 21. Mai 2016 den nächsten Erste-Hilfe Kurs durchführen werden.

Interessierte ab 12 Jahre, die Teilnehmer der Rettungsschwimmausbildung Silber und Gold, die Wachgänger und Praktikanten am Großensee und all diejenigen, die ihre Kenntnisse einmal wieder auffrischen wollen sind dazu eingeladen.
Anmeldungen sind ab sofort möglich.

Die Einladung zur Jahreshauptversammlung am 27. April 2016 ist bereits verschickt worden und steht ebenso wie das Protokoll der Versammlung des Vorjahres als download zur Verfügung.

Am 9. April findet der Theorie Unterricht für die Rettungsschwimmausbildung bei der Feuerwehr in Ahrensburg statt.
Wer diesen Teil noch für sein Rettungsschwimmabzeichen benötigt sollte sich umgehend bei Melanie anmelden.

Die DLRG Ahrensburg hat an folgenden Wochenenden am Großensee Wachdienst und es werden noch Wachgänger und Praktikanten gesucht:

18./19. Juni
16./17. Juli und
20./21. August

Einzelheiten entnehmt bitte der Ausschreibung.